Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Was zählt, ist auf dem Platz!

Am Samstag, 21. April startete die Bochumer LINKE offiziell ihren Straßenwahlkampf in der Innenstadt. Viele interessierte Bürgerinnen und Bürger nahmen die Infohütte an der Kortumstraße/Ecke Südring in Augenschein. Lokale MedienvertreterInnen waren eingeladen zu Interviews und einem Fototermin mit den drei DirektkandatInnen der LINKEN in Bochum.

Diese nutzten die Gelegenheit, sich gemeinsam für den Wiedereinzug der LINKEN in den Landtag stark zu machen. Christian Leye, Sprecher des Bochumer Kreisverbandes und Direktkandidat für den Wahlkreis 108, versicherte: „Wir werden nicht nur täglich in der Innenstadt stehen, sondern die Wählerinnen und Wähler auch vor Ort in den Stadtteilen aufsuchen.“ In Wattenscheid, im Unicenter und in Weitmar gab es am diesem Wochenende weitere Infostände der LINKEN. Der Stand in der Innenstadt wird bis zum Wahltermin täglich ab 15.00 Uhr besetzt sein, samstags bereits ab 11 Uhr.

Mehriban Özdogan, Kandidatin für den Wahlkreis 107, betont: „Es ist wichtig, dass wir als einzige linke Alternative die anderen Parteien im NRW-Parlament zu einer sozialeren Politik bewegen. Das ist uns bei der Abschaffung der Studiengebühren und der Residenzpflicht für Flüchtlinge schließlich auch schon gelungen.“

Andreas Ixert, der für den Wahlkreis 109 (Wattenscheid und Herne-Eickel) antritt, erklärt: „Wie wichtig städteübergreifende Aktionen sind, konnte ich als Herner Bezirksverordneter und Gewerkschafter bei der Schließung von Nokia an der Stadtgrenze sehen. Und auch das Sozialticket für höchstens 15 Euro, das wir LINKEN fordern, darf nicht nur innerhalb der einzelnen Städte gelten.“

Aus gegebenem Anlass wurden rote Kalt- und Warmgetränke sowie leckere und knallrote Leckereien angeboten.